La costa de Tabasco – Entre el miedo y el paraíso

Das Kapitel Tabasco ist nur fünf Tage lang und schnell erzählt. Die Küste des Bundesstaates erinnert uns sehr stark an Kuba. Der Dialekt der tabasqueñ@s ähnelt dem kubanischen Spanisch. Wir kommen an vielen verfallenen Häusern vorbei. Die Menschen sind augenscheinlich ärmer als in Zentral- und Nordmexiko. Tropenstürme haben bereits vor einigen Jahren große Teile der Küstenstraße zerstört, welche jedoch nie wieder aufgebaut wurde. Die Einheimischen arrangieren sich und machen aus der Not eine Tugend. Sie haben Ausweichpisten über private Grundstücke geschaffen und erheben hierfür einen Wegzoll.

„La costa de Tabasco – Entre el miedo y el paraíso“ weiterlesen

Tabasco, rien à signaler sous les palmiers

Camping en bord de mer. Seuls face à l’océan.

Le dernier groupe de cyclistes avec lesquels nous roulerons au Mexique nous emmène jusqu’à la petite barque qui fait la traversée entre les Etats de Veracruz et de Tabasco (d’où est originaire le président élu en juillet Andres Manuel Lopez Obrador) . Une fois de l’autre côté, nous sommes seuls et faisons même partis des rares cyclovoyageurs à expérimenter cette route.

„Tabasco, rien à signaler sous les palmiers“ weiterlesen